Faustballer auf der Freizeit und Garten Messe 2020 in Nürnberg

 

 

Die Freizeit, Touristik & Garten Messe ist eine der größten Freizeitmessen in Süddeutschland und fand vom 26.02. bis 01.03.2020 in Nürnberg statt. Neben dem Großangebot der Touristik-branche kam das Freizeitangebot, in dessen Rahmen sich die Sportvereine aus dem Leistungs- und Amateursport präsentieren konnten, nicht zu kurz.

 

Die Faustballer vom BTSV Mittelfranken, unterstützt vom Förderverein Netzwerk Mittelfranken e.V. mit ihrem Vorsitzenden Helmut Drechsler, präsentierten sich in der Messehalle 10.1 mit einem informativen Messestand, der auch Laien einen Eindruck unseres Sportes vermitteln konnte.  

 

Zusätzlich gab es eine Aktionsfläche, auf der die Sportler/innen jeden Tag für eine Stunde auf einem Kleinfeld Faustball vorführen konnten. Im Einwechselmodus wurden die interessierten Besucher/innen dann mit in das Spiel eingebunden.

 

Am Eröffnungstag war Fabian Sagstetter, Welt- und Europameister, vor Ort und stand den Besuchern Rede und Antwort zu diesem Sport. Ebenfalls zeigte er auf der kleinen Aktionsfläche sein Können.

 

Mit Svenja Schröder, die seit der Jugend die Nationalmannschaften bis zur Frauen-Nationalmannschaft durchlaufen hat und jeweils einmal Welt- und Europameister mit diesen wurde, sowie mit Lukas Schneider (Weltmeister U18 und Europameister U21)  standen zwei weitere Talente aus den eigenen Reihen mit auf dem Messestand.

 

Repräsentiert wurde der BTSV Mittelfranken zudem durch Spieler des TSV Veitsbronn aus der 2.BL Süd und des TV Eibach 03 aus der Bayernliga. Mit zwei Frauenteams der 2. BL Süd waren einige Spielerinnen des TV1848 Schwabach und TSV Veitsbronn, sowie aus der Bayernliga TV Eibach 03 an verschiedenen Messetagen ebenfalls auf der Aktionsfläche vertreten um spannende Einblicke in den Faustballsport zu geben . Außerdem bekam die Jugend ihr Debüt auf der Messe; auch sie durften ihre Sportart mit Begeisterung vorführen.    

 

Mit einem Gewinnspiel verloste der Förderverein Netzwerk Mittelfranken e.V. 3x2 Eintrittskarten für die Deutsche Faustballmeisterschaft der Herren in Mannheim und hofft hiermit mehr Interesse für den Faustballsport wecken zu können.

 

 

 



Allersberg 1 gewinnt das Bezirkspokalturnier 2019 in Eibach

 

 

 (Eibach) Bei herrlichem Herbstwetter mit sommerlichen Temperaturen und einem Teilnehmerfeld von 16 Mannschaften siegte der Landesligist im Endspiel gegen die Mixed-Mannschaft ESV Ingolstadt/MTV Pfaffenhofen doch klar mit 24:18 Punkten.

Bis die Endspielgegner fest standen waren aber 13 Durchgänge und insgesamt 52 Spiele auf 4 Feldern nötig.

 

Das vom Faustball-Netzwerk-Mittelfranken organisierte, und vom TV Eibach 03 sehr gut ausgerichtetem Turnier sehen viele Mannschaften als gelungenen Saisonausklang.

 

Vom Bayernligisten bis zur B-Klassenmannschaft war alles angetreten um sich den Pokal zu holen und die ausgelobten Preisgelder zu gewinnen. Den Wettbewerb, der ja mit Maluspunkten und Handicap für die höherklassigen Mannschaften gespielt wird, hat die erste Vertretung von Lichtenau genutzt und holte sich als A-Klassenmannschaft den dritten Platz im kleinen Finale gegen die Mixed-Mannschaft aus Cadolzburg knapp mit 24:22.

 

Bei diesem Spielmodus haben auch die unterklassigen Mannschaften die Gelegenheit gegen klassenhöhere Teams mit guten Gewinnchancen anzutreten. Aber auch die Bayern- und Landesligisten sehen in diesem Wettbewerb den Reiz gegen die Underdogs mit anfänglichen Ergebnisrückständen doch zu siegen. Ulli Schneider (Trainer vom TV Eibach 03 I) sieht in diesem Modus seine Mannschaft gefordert von Anfang an konzentriert zu agieren. Gerade gegen die angetretenen Damenmannschaften ist es sehr schwer den vorgegebenen Rückstand aufzuholen, bemerkte der ehemalige Weltmeister.

 

Obwohl die Leistung im Vordergrund steht sieht Helmut Drechsler vom Faustball-Netzwerk-Mittelfranken auch die kameradschaftliche Komponente. Wann treffen schon mal 14 Mannschaften aus 10 mittelfränkischen Vereinen mit Gastmannschaften aus anderen bayerischen Bezirken zu einem fairen sportlichen Turnier zusammen. Erstmalig werteten Mannschaften aus den Bezirken Oberpfalz und Oberbayern das Turnier auf. Ob B-Klassemannschaften oder Bayernligisten, beide sehen gespannt auf das jeweilige Leistungsniveau. Manche höherklassigen Mannschaften sind erstaunt was in der B- und A-Klasse so gespielt wird. Für die Underdogs ist das Spiel der „Profis“ oft ein Anreiz besser zu werden. Die Siegerehrung mit der Übergabe des Bezirkspokales nahm der Bezirksvorsitzende vom BTSV-Mittelfranken Christian Schwarz vor. Die Mannschaften wurden dann auch gleich wieder für das Bezirkspokalturnier 2020 eingeladen. Der Termin steht fest, der erste Sonntag nach den Bayerischen Schulferien. Gespielt wird wieder auf der schönen Anlage des TV Eibach 03. Nachstehend der Tabellenstand des Bezirkspokalturnieres 2019 (mit den Maluspunkten in Klammern)

 

Turniersieger: TSV Allersberg 1 (11), 2. MTV Pfaffenhofen/ESV Ingolstadt (7), 3. TSV Lichtenau 1 (6), 4. TSV Cadolzburg Mix (7), 5. TV Eibach 03 1 (15), 6. TSV Lichtenau 2 (6), 7. TV Eibach 03 Damen (3), 8. SG TSV/DJK Herrieden (3), 9. ASV Veitsbronn (15), 10. TV Eibach 03 2 (9), 11. SGS Erlangen (5), 12. TSV Weißenburg/TSV Georgensgmünd (8), 13. ASV Veitsbronn Damen (5), 14. TV Floß (4), 15. TSV 2000 Rothenburg (3), 16. TSV Allersberg 3 (3)

 


Einladung zum 9. „offenen“ Bezirkspokalturnier

 

Faustball / Mittelfranken

 

 

 

Teilnahmeberechtigt: Alle Damen-/Männer-/Mixedmannschaften aus Bayern

 

                                   sowie alle bayerischen Senioren (Innen) - Mannschaften

 

           

 

Spielmodus:      Gespielt wird in einem Bonus/Malus-Wettbewerb, damit auch unterklassige Mannschaften erfolgreich mithalten können.

 

Beispiel: B-Klasse spielt gegen Bayernliga - das Spiel beginnt z.B. mit dem „Anfangsergebnis“ von 15:3 für die B-Klasse.

 

 

 

                            Gespielt wird auf einen Gewinnsatz bis 24 Punkte.

 

 

 

Die „Bonus/Malus – Einteilung“ der Turniermannschaften wird entsprechend der Spielklassen der jeweiligen Feldrunde durch die Turnierleitung vorgenommen.

 

 

 

                            Achtung:  Mindestteilnehmerzahl = 12 Mannschaften!!!

 

 

 

Termin:               Sonntag, 15.09.2019 (letztes Ferienwochenende)

 

Beginn: 10.00 Uhr

 

 

 

Ausrichter:               TV Eibach 03

 

Spielort:                    90451 Nürnberg-Eibach   Hopfengartenweg 66

 

                                              

 

Meldungen:        bis spätestens 30. August 2019 (Meldeschluss-Achtung  Sommerferien!!)

 

An: Faustball-Netzwerk-Mittelfranken

 

       Helmut Drechsler, Edisonweg 16,

 

       91154 Roth Tel. 09171/897964

 

       E-Mail: he.drechsler@gmx.de  

 

 

 

Preise:                1. Platz Preisgeld in Höhe von 300,00 € * + Pokal

 

                            2. PlatzPreisgeld in Höhe von 200,00 € *

 

                            3. PlatzPreisgeld in Höhe von 100,00 € *

 

                            Sachpreise für alle weiteren Mannschaften

 

 

 

Startgeld:           pro Mannschaft 30,00 €,

 

für die zweite Mannschaft eines teilnehmenden Vereines  20,00.

 

                            (Bei weiteren Meldungen pro Verein liegt die Höchstgrenze des

 

Startgeldes bei max.  60,00 €)

 

 

 

*Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

 

 

 

Faustball in der Grundschule Hilpoltstein

 

Faustball muss wieder Schulsport werden, fordert der Vorsitzende des Faustball Netzwerkes Mittelfranken Helmut Drechsler. Was liegt dann näher als diese Nischensportart in den Schulen zu präsentieren. Obwohl Deutschland seit Jahrzehnten serienmäßig Weltmeister in diesem Ballspiel ist, kennt kaum jemand das Spiel mit dem ca. 350 Gramm schweren Ball.

 

Bei elf Grundschullehrerinnen und ihrem Rektor ist dies nun anders. Zusammen mit dem Bezirksjugendwart Sascha Gruber durfte Drechsler im Rahmen einer Lehrerfortbildung „seinen“ Sport vorstellen. Die Pädagogen mal als Lernende, hatten Spaß an Abwehraktionen, Zuspiel, Hammer- oder Kernschlag. Systematisch eigneten sich die Lehrerinnen den Umgang mit dem harten und schweren Sportgerät an.
Sie bemerkten sofort, dass diese Sportart von der Grundform her leicht zu erlernen und deshalb schnell spielbar ist – also eine ideale Voraussetzung um Faustball in den Schulsport zu integrieren.

Nach einigen Übungen konnten die Teilnehmerinnen das Spiel in vereinfachter Form wettkampfmäßig spielen. Der Ehrgeiz war groß und so konnte erst durch einen Entscheidungssatz die Siegermannschaft ermittelt werden. Der Schulleiter Peter Benz freute sich über den schnellen Lernerfolg seiner Lehrerkolleginnen und hat eine Fortsetzung mit Faustball in der Grundschule Hilpoltstein spontan zugesagt.

Es wäre schön, wenn sich Faustball, der Schnelligkeit, Kraftausdauer, balltechnische und koordinative Fähigkeiten fördert, auch in anderen Schulen Zugang fände.

Bezirkspokal bleibt wieder in Eibach

 

(Eibach) Bei gutem Wetter und einem Rekordteilnehmerfeld von 16 Mannschaften siegte der Bayernligist TV Eibach 03 im Endspiel gegen den Landesligisten TV 1848 Schwabach letztlich klar mit 24:20 Punkten. Bis die Endspielgegner fest standen waren aber 13 Durchgänge und insgesamt 52 Spiele auf 4 Feldern nötig.

 

Das vom Faustball-Netzwerk-Mittelfranken organisierte, und vom TV Eibach 03 gut ausgerichtetem Turnier sehen viele Mannschaften als gelungenen Saisonausklang.

 

Vom Bayernligisten bis zur B-Klassenmannschaft war alles angetreten um sich den Pokal zu holen und die ausgelobten Preisgelder zu gewinnen. Den Wettbewerb, der ja mit Maluspunkten und handicap für die höherklassigen Mannschaften gespielt wird hat die erste Vertretung von Lichtenau genutzt und holte sich als B-Klassenmannschaft den dritten Platz im kleinen Finale gegen die zweite Vertretung von Eibach 03.

 

Bei diesem Spielmodus haben auch die unterklassigen Mannschaften die Gelegenheit gegen klassenhöhere Teams mit guten Gewinnchancen anzutreten. Aber auch die Bayern- und Landesligisten sehen in diesem Wettbewerb den Reiz gegen die Underdogs mit anfänglichen Ergebnisrückständen doch zu siegen. Ulli Schneider (Trainer vom TV Eibach 03 I) sieht in diesem Modus seine Mannschaft gefordert von Anfang an konzentriert zu agieren.

 

Obwohl die Leistung im Vordergrund steht sieht Helmut Drechsler vom Faustball-Netzwerk-Mittelfranken auch die kameradschaftliche Komponente. Wann treffen schon mal 16 Mannschaften aus 12 mittelfränkischen Vereinen zu einem fairen sportlichen Turnier zusammen. Ob B-Klassemannschaften oder Bayernligisten, beide sehen gespannt auf das jeweilige Leistungsniveau. Manche höherklassigen Mannschaften sind erstaunt was in der B- und A-Klasse so gespielt wird. Für die Underdogs ist das Spiel der „Profis“ oft ein Anreiz besser zu werden. Gegen 17.00 h waren alle Begegnungen beendet und die Faustballfamilie trennte sich in freundschaftlicher Atmosphäre. Zwar müde (nach 7 Spielen) aber meist mit der eigenen Leistung zufrieden.

 

Tabellenstand des Bezirkspokalturnieres 2018 (mit den Maluspunkten in Klammern)

TV Eibach 03 I (15) – 2. TV 1848 Schwabach I (11) – 3. TSV Lichtenau I (3) – 4. TV Eibach 03 II (9) – 5. ASV Veitsbronn I (15) – 6. TSV Georgensgmünd (6) – 7. TV Weißenburg (6) – 8. TV 1848 Schwabach II (9) – 9. TSV Lichtenau II (3) – 10. Tuspo Nürnberg (6) – 11. Blockhütte Mauk (9) – 12. ATV Frankonia Nbg. (9) – 13. TV 2000 Rothenburg (3) – 14. TSV Allersberg Jgd. (1) – 15. TV Eibach 03 Damen (12) – 16. Siemens Erlangen (3)

Einladung zum 8. „offenen“ Bezirkspokalturnier

 

Faustball / Mittelfranken

 

 

 

Teilnahmeberechtigt: 

Alle Damen-/ Männer-/ Mixedmannschaften aus Bayern- sowie alle bayerischen Senioren(Innen) - Mannschaften

 

           

 

Spielmodus:     Gespielt wird in einem Bonus/Malus-Wettbewerb, damit auch unterklassige Mannschaften erfolgreich mithalten können.

 

Beispiel: B-Klasse spielt gegen Bayernliga - das Spiel beginnt z.B. mit dem „Anfangsergebnis“ von 15:3 für die B-Klasse.

 

 

 

                            Gespielt wird auf einen Gewinnsatz bis 24 Punkte.

 

 

 

Die „Bonus/Malus – Einteilung“ der Turniermannschaften wird entsprechend der Spielklassen der jeweiligen Feldrunde durch die Turnierleitung vorgenommen.

 

 

 

                            Achtung:  Mindestteilnehmerzahl = 12 Mannschaften!!!

 

 

 

Termin:               Sonntag, 16.09.2018

(1. Sonntag nach den Schulferien in Bayern)

Beginn: 10.00 Uhr

 

 

 

Ausrichter:          TV Eibach 03

 

Spielort:               90451 Nürnberg-Eibach   Hopfengartenweg 66

 

                                              

 

Meldeschluss:           bis spätestens 03. Sept. 2018 (Achtung Sommerferien!!)

 

An:  Faustball-Netzwerk-Mittelfranken

 

        Helmut Drechsler, Edisonweg 16,

 

        91154 Roth Tel. 09171/897964

 

        E-Mail: he.drechsler@gmx.de  

 

 

 

Preise:                1. Platz Preisgeld in Höhe von 300,00 € * + Pokal

 

                            2. PlatzPreisgeld in Höhe von 200,00 € *

 

                            3. PlatzPreisgeld in Höhe von 100,00 € *

 

                            Sachpreise für alle weiteren Mannschaften

 

 

 

Startgeld:           pro Mannschaft 30,00 €,

 

für die zweite Mannschaft eines teilnehmenden Vereines

20,00.

 

                            (Bei weiteren Meldungen pro Verein liegt die Höchstgrenze des

 

Startgeldes bei max.  60,00 €)

 

 

 

*Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

 

Faustball wieder Schulsport?

 

(Lichtenau) Zur Sportwoche die von der Grund- und Mittelschule Windsbach veranstaltet wurde, waren auch die Faustballer vom TSV Lichtenau eingeladen. Gerne zeigten die Ballsportler den Kindern (Viert- bis Sechstklässlern) ihren „Nischensport“

 

 In der Schnuppersportstunde lernten die Kids Faustballgrundlagen an vier Stationen die zu durchlaufen waren. Abwehr- und Zuspielsituationen waren bei sommerlichen Temperaturen zu erlernen. Aber auch der Angriff wurde mittels „Hammer- und Kernschlag“ gelernt. In der kurzen Zeit die zur Verfügung stand, konnten die Schüler auf einem Kleinfeld das Faustballspiel mit vereinfachten Regeln entwickeln. Das größte Kompliment erhielten die Faustballer Dieter Fritz, Stephan Herzig und Markus Ziegler von der Lehrkraft. Sie erkannte ihre Schüler nicht mehr wieder, trotz hochsommerlicher Temperaturen waren sie nicht zu bewegen das Spielen zu beenden, aber – der Schulbus wartet nicht. Die Aktion wurde vom Faustball-Netzwerk Mittelfranken unterstützt. Der Förderverein fordert schon lange, Faustball muss wieder Schulsport werden. Die anwesenden Lehrkräfte standen der Forderung positiv gegenüber. Denn sie erkannten auch, dass man diese Sportart sehr schnell in den Unterricht einbinden kann.

 

 

 

(Hilpoltstein) Sportunterricht mit Faustballen in der Grundschule Hilpoltstein

 

Auch in der Grundschule Hilpoltstein war das Faustballfieber ausgebrochen. Von der Lehrerin Anja Karst eingeladen, war der Vorstand vom Faustball-Netzwerk Mittelfranken Helmut Drechsler gerne bereit bei zwei Klassen der Jahrgangsstufe IV Schnupperstunden anzubieten. Unterstützt wurde er dabei von den aktiven Spielern des TV 1848 Schwabach Simon Freund und Stephan Probst. Nach verschiedenen Ballübungen für Abwehr und Angriff wurde das Spiel nach kurzer Zeit auf das Kleinfeld verlagert. Da die Schüler im Vorgang mittels DVD das Faustballspiel kennengelernt hatten, entwickelte sich rasch eine Vorstufe zum Faustballspiel. Dass die beiden Doppelstunden nicht vergebens waren, zeigt schon die Tatsache, dass die Schüler ohne Anleitung das Faustballspiel in ihre Pausengestaltung übernommen haben. Auch die Klassenlehrerinnen waren von der Sportart für den Unterricht angetan. Der Schulleiter Peter Benz lies spontan zwei provisorische Faustballständer für künftigen Sportunterricht anfertigen! Für die Nachhaltigkeit der Aktion spricht außerdem, dass für den kommenden Herbst eine Lehrerfortbildung vereinbart wurde. Thema: Faustball im Sportunterricht.

 

10. Faustball-Jedermann-Turnier in Lichtenau

 

 

 

Lichtenau bei Ansbach mit knapp 4000 Einwohner nicht gerade eine Faustballhochburg in Mittelfranken; obwohl man in der Hallenrunde 2017/2018 den Aufstieg in die A-Klasse des Bezirkes schaffte. Doch am 24.3. dreht sich in dem kleinen Ort alles um Faustball. Zum zehnten Mal veranstaltet die rührige Abteilung ein Jedermannturnier. In und um die Schulturnhalle herum wimmelt es von Leuten. Faustballer, „Jedermänner“, Angehörige, Schlachtenbummler und Neugierige drängen sich in die Halle.

 

 

 

Zehn Mannschaften treten zum Jubiläumsturnier an. Hinter den Namen Unlimited, Walking Ponys, Haidäcker, Black Dogs, As-Pirin usw. entdecken wir Jugendliche und „Ehemalige“ aus dem Jugendzentrum, Sportler aus einer Vorortsiedlung, Kumpel und Freunde von aktiven Faustballern, aber auch die Fußballer der Marktgemeinde, Feuerwehrler und die Freitagskartler sind mit dabei. In zwei Gruppen treten die „Freizeitfaustballer“ an. Mit den Gruppenspielen und der Platzierungsrunde sind insgesamt 25 Spiele notwendig um den Sieger zu ermitteln. Damit etwas Struktur in das Faustballspiel gelangt wird jede Mannschaft aktiv von einem „echten“ Faustballer gelenkt. Dieser darf allerdings nicht als Rückschläger fungieren. Man sieht den Mannschaften den Spaß an, obwohl auch der Ehrgeiz jedes Einzelnen zu sehen ist. Schließlich will keiner verlieren.

 

Eine rundum gelungene Veranstaltung geht nach ca. 6 Stunden zu Ende, die dritte Halbzeit noch nicht mitgerechnet. Denn die steht nach den Spielen auch im Mittelpunkt. Deshalb ist für den Berichterstatter der Sieger des Turnieres nicht entscheidend. Gesiegt hat hier die Ballsportart Faustball.

 

Das Faustball-Netzwerk Mfr. ist der Meinung, dass diese Veranstaltung durchaus kopiert werden darf, ja unbedingt kopiert werden sollte. Geht man davon aus, dass man erfahrungsgemäß eine Mannschaft aus dem Jugendbereich sehr selten in den Erwachsenenspielbetrieb führen kann, ist so ein Jedermann-Turnier eine weitere Möglichkeit neue Spieler zu generieren.

 

Der Verfasser des Berichtes möchte gerne Näheres erfragen und interviewt Dieter Bendl (Abteilungsleiter des TSV 1910 Lichtenau) und Jochen Popp (einen „Jedermann“ aus der Feuerwehrmannschaft).

 

 

 

Netzwerk: Dieter, wie schafft du es, bei einem kleinen Ort wie Lichtenau ein Teilnehmerfeld von 10 Mannschaften in die Halle zu bekommen, und das nun schon zum zehnten Mal?

 

Bendl: Jeder aktive Spieler hat einen Bekanntenkreis aus der er eine Mannschaft bildet. Manche Mannschaften spielen in ähnlicher Besetzung schon zum zehnten Mal, wie die Feuerwehrler und die Freitagskartler.

 

Netzwerk: Welche Wirkungen hat so ein Turnier für deine Abteilung (extern und intern)?

 

Bendl: Intern haben wir in den letzten Jahren 6 Spieler für die beiden Mannschaften für die Punktspiele gewinnen können.

 

Extern machen wir durch dieses Turnier im Ort auf unsere Sportart aufmerksam.

 

Netzwerk: Jochen was hat dich bewegt hier an diesem Turnier, das ja zeitmäßig bestimmt 6-7 Stunden andauern wird, mitzumachen?

 

Popp: Ich bin schon seit Anfang dabei, wir haben mit der Mannschaft viel Spaß und auch Erfolg (wir wurden schon drei Mal Turniersieger).

 

Netzwerk: Welchen Sport treibst du in deiner Freizeit, oder auch wettkampfmäßIg?

 

Popp: Ich bin aktiver Feuerwehrmann. Früher habe ich Fußball gespielt.

 

Netzwerk: Was findest du an diesem Turnier positiv und gut?          

 

Popp: Es können alle mitspielen, es gibt auch Positionen in der Mannschaft, wo man nicht total fit sein muss. Jede Position stellt verschiedene Ansprüche. Ein Sport für Groß und Klein.

 

Netzwerk: Kannst du dir vorstellen künftig auch aktiv Faustball zu spielen?

 

Popp: Ich werde stark umworben (und lacht dabei). Ich habe Frau und drei Kinder, aber ausschließen möchte ich es nicht.

 

 

 

Für das Netzwerk stellte Helmut Drechsler die Fragen.

 

1. Platz - die Freitagskartler


Faustball Deutsche Meisterschaft Halle 2017/18 der Männer in Mannheim

An alle Faustballinteressierten des Bezirkes Mittelfranken

 

Hallo Freunde des Faustballsports,

 

die Faustball DM Halle der Männer wird 2018 in Mannheim ausgetragen. Auch dieses Jahr wollen wir wieder einen gemeinsamen Besuch organisieren.

 

Wir wollen am Sonntag 11. März um 07.00 h in Nürnberg-Röthenbach, (wird noch ausgemacht)  ………. Str. starten.

Einstiegsmöglichkeiten bestehen bei der:

A6 – Ausfahrt Schwabach-West ca. 07.15 h

A6 - Ausfahrt Lichtenau ca. 07.30 h (Parkmöglichkeiten in der Nähe der Ausfahrten sind individuell zu suchen)

 

Für Mitglieder des Faustball-Netzwerkes Mfr. eV (auch die Mitgliedschaft über die Faustballabteilung, berechtigt zum ermäßigten Preis)

kostet die Fahrt inclusive Eintrittskarte für Erwachsene 27,00 € (Schüler u. Jugendliche bis 17 Jahre) 15,00 €

 Für Nichtmitglieder kostet die Fahrt inclusive Eintrittskarte 32,00 €

 (Schüler u. Jugendliche bis 17 Jahre) 15,00 €

 

Verbindliche Meldungen sind bis spätestens 28.02.2018 an Helmut Drechsler Tel. 09171 89 79 64 oder per mail: he.drechsler@gmx.de zu richten.

 

Die Fahrt kann allerdings nur bei Teilnahme von mindestens 30 Personen stattfinden.

 

Wir würden uns freuen, wenn wir wieder gemeinsam Spitzenfaustball erleben könnten.

 

Freundliche Grüße

Helmut Drechsler


Jahresbericht 2017

Liebe Mitglieder des Faustball-Netzwerk-Mittelfranken

 

auch im vergangenen Jahr 2017 haben wir unserem Mandat entsprochen und den Faustballsport in Mittelfranken finanziell und ideell unterstützt.

 

Im März sind wir mit Faustballinteressierten aus verschiedenen mittelfränkischen Faustballvereinen zur Deutschen Hallenmeisterschaft der Männer nach Rosenheim gefahren. Ein schönes Gemeinschaftserlebnis, das wir zusammen erleben durften. Auch wenn das Endspiel doch einseitig an den Abo-Meister Pfungstadt ging, haben wir dennoch Spitzenfaustball in Vollendung gesehen.

 

Mit insgesamt 1.290,00 € haben wir die verbliebenen 4 Faustballabteilungen unterstützt, die in unserem Bezirk noch Jugendarbeit betreiben. Hierfür nochmals an dieser Stelle meinen herzlichen Dank an die Betreuer und Trainer dieser Jugendmannschaften. Auch schon traditionell mein Aufruf, meine Bitte an alle anderen Abteilungen macht mit und gebt der Jugend und der Schüler in eurer Abteilung einen Platz! Ihr werdet sehen, es ist nicht nur Arbeit, es ist auch eine Freude, wenn man die Fortschritte der Jungen und Mädels sieht. Unsere ideelle und finanzielle Unterstützung kann ich euch schon heute zusagen.

 

Im Herbst haben wir den TV48 Schwabach bei seinem Jedermann-Turnier unterstützt. Sage und schreibe 16 Mannschaften haben das Turnier bestritten. Mannschaften die ansonsten nichts mit unserem Faustballsport zu tun haben. Es waren Turner, Fechter, Handballer, Tischtennisspieler, Fußballtennisspieler aber auch Firmenmannschaften und Familienteams am Start. Ein gelungenes Faustballevent, dass uns auch wieder ermöglichte einige Presseartikel in der Tagespresse zu platzieren. Auch in Rothenburg wurde ein Jedermann-Turnier gespielt, und siehe es blieben aktive Spieler „hängen“, die bereits in die Mannschaft der Rothenburger integriert wurden. – Klasse !!

 

Wir haben vor, auch 2018 unsere bewährte Arbeit weiter fortzuführen. Wir bieten wieder eine gemeinsame Busfahrt zur Hallen-DM der Männer nach Mannheim an. Termin ist der Sonntag, 11. März. Eine gesonderte Einladung geht noch rechtzeitig an alle Faustballer im Bezirk.

 

Wir hoffen natürlich auf eine zahlreiche Teilnahme. Neben dem Bezirkspokalturnier haben wir auch ein bezirksweites Faustball-Familienfest angedacht. Es wäre schön, wenn wir von euch bereits im Vorfeld ein feedback erhalten würden, ob Interesse an solch einer Veranstaltung besteht.

 

Die Vorstandschaft wird sich im Jahr 2018 bemühen wieder Termine für eine Lehrerfortbildung von diversen Schulämtern und von der Uni in Eichstätt zu erhalten.

 

Freundliche Grüße

Helmut Drechsler

 


Jugend siegt beim Bezirkspokalturnier in Mittelfranken

Wenn in einer Begegnung eine U18-Mannschaft gegen einen Gegner antritt, in dessen „Fünf“ ein Ü70 und Ü80 Spieler steht, dann ist wieder Bezirkspokal. Wenn eine Mannschaft einen verletzten Spieler nicht mehr ersetzen kann und der Gegner fairerweise freiwillig auch mit vier Mann antritt, dann ist ebenfalls Bezirkspokal. Also Fairness war angesagt am Bezirkspokal-Sonntag. Aber auch der nötige sportliche Ehrgeiz war auf den vier Spielfeldern zu sehen.

 

45 Spiele und 12 Durchgänge waren notwendig, um den Sieger Eibach03 U18 zu ermitteln. Die Jugendtruppe setzte sich in einem spannenden Endspiel gegen die Mannschaft von Blockhütte Mauk durch. Im Spiel um Platz 3 gewann ebenfalls eine Mannschaft aus Eibach. Die Bayernligamannschaft der 03-er gewann gegen den Bezirksligisten aus Cadolzburg. Knappe Ergebnisse gab es bei den Spielen der Eibacher Damen (Bayernliga). Gegen ATV Frankonia setzten sich die Damen aus dem Hopfengartenweg mit 20:19 durch, während sie gegen die Männer vom TSV Cadolzburg knapp mit 18:20 unterlagen. Mit dem knappsten aller möglichen Ergebnissen unterlag der spätere Turniersieger dem TSV Georgensgmünd mit 23:24 in der Vorrunde. Also man sieht das Bonus/Malusverfahren scheint in vielen Spielen gerecht zu sein.

 

Am Ende des Turnieres waren sich alle Teilnehmer einig. Das Turnier war wieder einmal ein schöner Saisonabschluss. Man genoss sechseinhalb Stunden unter Gleichgesinnten in der großen Faustballfamilie. Während die drei Ersten bei der Siegerehrung ihre Geldpreise abholten, bekamen die restlichen Teilnehmer einen Verzehrgutschein. Das Turnier wurde mit dem Hinweis abgeschlossen, dass es 2018 eine erneute Ausschreibung des Turnieres gibt. Der Termin steht schon fest, die Mannschaften treffen sich wieder am ersten Sonntag nach Ende der Bayerischen Schulferien.

 

Bleibt zum Abschluss nur dem Ausrichter, dem TV Eibach03 für die vorbildliche Durchführung und der bekannt guten Verpflegung zu danken. Also dann bis zum nächsten Jahr!

 

 Hier: Bilder von Jürgen Geyer

 

Endergebnis beim Pokalturnier: (Maluspunkte in Klammern)

 

1. TV Eibach 03 U18 (2)

2. Blockhütte Mauk (6)

3. TV Eibach 03 M1 (12)

4. TSV Cadolzburg M1 (7)

5. Siemens Erlangen (3)

6. TSV Weißenburg (4)

7. TSV Georgensgmünd (4)

8. TV Eibach 03 Damen (2)

9. TV Eibach03 M2 (7)

10. ATV Frankonia (7)

11. TSV Lichtenau (2)

12.ASV Veitsbronn (16)

13. TSV Rothenburg (2)

14. TSV Cadolzburg Damen (0)

 

 

7. „offenen“ Bezirkspokalturnier Faustball / Mittelfranken

 

findet am Sonntag den 17.09.2017 in Eibach ab 10:00Uhr statt.

 

Es haben sich auch dieses Jahr wieder zahlreiche Mannschaften angemeldet, damit sie gegen Mannschaften aus den anderen Ligen spielen können. 

 

Teilnehmende Mannschaften:

Gruppe A

1.  ASV Veitsbronn  (16)

2.  Georgensgemünd  (4)

3.  Blockhütte Mauk  (6)

4.  Rothenburg  (2)

5.  Eibach 03 U 18 (2)

 

Gruppe B

1.  Eibach 03 M1  (12)

2.  Eibach 03 M2  (7)

3.  Lichtenau  (2)

4.  Weißenburg  (4)

 

Gruppe C

1.  ATV Frankonia  (7)

2.  Cadolzburg M1 (7)

3.  Cadolzburg D  (0)

4.  Eibach 03 D  (2)

5.  SGS Erlangen  (3)

 



Einladung zum 7. „offenen“ Bezirkspokalturnier Faustball / Mittelfranken

Teilnahmeberechtigt: Alle Damen-/ Männer-/ Mixedmannschaften aus Bayern -

sowie alle bayerischen Senioren(Innen)-Mannschaften

 

Spielmodus: Gespielt wird in einem Bonus/Malus-Wettbewerb, damit auch

          unterklassige Mannschaften erfolgreich mithalten können.

 

Beispiel: B-Klasse spielt gegen Bayernliga - das Spiel beginnt z.B. mit dem „Anfangsergebnis“ von 15:3 für die B-Klasse.

 

          Gespielt wird auf einen Gewinnsatz bis 24 Punkte.

 

          Die „Bonus/Malus – Einteilung“ der Turniermannschaften wird

          entsprechend der Spielklassen der jeweiligen Feldrunde durch die

          Turnierleitung vorgenommen.

 

Achtung: Mindestteilnehmerzahl = 12 Mannschaften!!!

 

Termin: Sonntag, 17.09.2017 (1. Sonntag nach den Schulferien in Bayern)

Beginn: 10.00 Uhr

Ausrichter: TV Eibach 03

Spielort: 90451 Nürnberg-Eibach Hopfengartenweg 66

 

Meldeschluss: bis spätestens 25. August 2017 (Achtung Sommerferien!!)

 

An: Faustball-Netzwerk-Mittelfranken

Helmut Drechsler, Edisonweg 16,

91154 Roth Tel. 09171/897964

 

E-Mail: he.drechsler@gmx.de

 

Preise: 1. Platz – Preisgeld in Höhe von 300,00 € * + Pokal

      2. Platz – Preisgeld in Höhe von 200,00 € *

      3. Platz – Preisgeld in Höhe von 100,00 € *

      Sachpreise für alle weiteren Mannschaften

 

Startgeld: pro Mannschaft 30,00 €,

für die zweite Mannschaft eines teilnehmenden Vereines € 20,00.

(Bei weiteren Meldungen pro Verein liegt die Höchstgrenze des Startgeldes bei max. 60,00 €)

 

*Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.